Gedenken an Oury Jalloh

Zum 6. Mal jährte sich am 07. Januar 2011 jährte sich der Tag, an dem der aus Sierra Leone stammende Oury Jalloh in der Zelle des Dessauer Polizeipräsidium verbrannte. Bis heute sind die Ursachen für diesen schrecklichen Tod nicht aufgeklärt. Die Dessau-Roßlauer Grünen haben sich an dem Gedenken am Polizeipräsidium beteiligt und Blumen niedergelegt und eine Kerze entzündet.

„Wir begrüßen, dass das Verfahren jetzt neu aufgerollt wird. Es waren und sind viel zu viele Fragen offen“, so Lars Kreiseler vom Kreisvorstand. „Die Verwandten und Freunde von Oury Jalloh haben ein Recht auf die Wahrheit!“ ergänzte er und kritisierte noch einmal die zum Teil unkooperative Haltung der Polizei insbesondere vor dem ersten Gerichtsverfahren.

Die Stadt Dessau-Roßlau hatte fast zur gleichen Zeit zu einer Gedenk-Veranstaltung an die Friedensglocke auf dem Platz der Deutschen Einheit geladen. „So sehr wir die Initiative der Stadt begrüßen – das ist der falsche Gedenkort!“ erneuerte Kreiseler die Kritik, die der Kreisverband schon vor zwei Jahren an der Ortswahl hervorgebracht hatte.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld