Weitere Termine

… und plötzlich waren sie weg! – „Biene Majas wilde Schwestern“

Film & Gespräch mit Steffi Lemke über die Folgen des Bienensterbens – eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung

Donnerstag | 25. Oktober 2018 | 18:30 Uhr

Kiez Kino | Bertolt-Brecht-Straße 29, Dessau

Eintritt frei

Der Dokumentarfilm „Biene Majas wilde Schwestern“ (45 min) stellt die Lebensräume und unglaubliche Vielfalt der Wildbienen in unserer Region vor, denn Insekten spielen eine enorm wichtige Rolle in unserem Nahrungskreislauf. Er hat bei zahlreichen Ausstrahlungen landesweit viele Besucher begeistert und zu konstruktiven Diskussionen angeregt. Die Heinrich-Böll-Stiftung zeigt ihn nun in Dessau.

Der Film macht auch deutlich: Ein Großteil unserer Lebensmittel kann nur dank der unglaublichen Bestäubungsleistung durch Bienen und wilde Insekten entstehen. Diese Abhängigkeit ist für uns Menschen grundlegend. Dennoch hat sich der Insektenbestand in den letzten 40 Jahren um 80 (!) Prozent verringert. Doch wenn Bienen, Hummeln und Schmetterlinge im Zuge des Artensterbens verschwinden, werden wir vor einem massiven Nahrungsproblem stehen.

Nach dem Film lädt die Heinrich-Böll-Stiftung zu einem Gespräch mit Steffi Lemke (Parlamentarische Geschäftsführerin und Naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion) und Max Baumann (wesensgemäße Bienenhaltung Kleinfolgenreich e.V. und Immenhort e.V.) über Bienensterben, aktuelle Bedrohungen und fragt, was jede*r Einzelne tun kann, um Insekten beim Überleben zu unterstützen und welche Rolle politische Entscheidungen dabei spielen.

Für einen gerechten Welthandel

_banner_168x214_TTIPDessauer Grüne laden ein zur Berliner Großdemo

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lädt ein zur gemeinsamen Zugfahrt nach Berlin zur Großdemo „Stop TTIP und CETA! Für einen gerechten Welthandel“ am 17. September:

 

 

  • Wann: 17. September 2016, 8:50 Uhr
  • Treffpunkt: Haupteingang des Dessauer Hauptbahnhofes
  • Kosten: 3€ für Hin- und Rückfahrt über Gruppentickets
  • Rückfahrt: Im Anschluss an die Demonstration, voraussichtlich Ankunft in Dessau am frühen Abend

(mehr …)

Bildervortrag – Vom Weinen und Lachen – Erfahrungsberichte von der Balkan-Fluchtroute

PEREMENT - KROATIEN - 18.09.2015 - VERSCHIEDENES - Mehrere hundert Fluechtlinge wurden am Freitagabend mit Bussen von Kroatien nach Ungarn gebracht. Die ungarische Polizei hatte in Aussicht gestellt, dass sie weiter nach Oesterreich gefahren werden. Bild zeigt: Ein Junge laeuft im Bildvordergrund auf die Kamera zu, hinter ihm unscharf seine Familie. Keywords: Busse;Fluechtlinge;Fluechtlingskrise;Grenze;Kroatien;Oesterreich;Polizei;Tovarnik;Ungarn;weggefahren;Kind;Familie;Laecheln

PEREMENT – KROATIEN – 18.09.2015 –  Mehrere hundert Fluechtlinge wurden mit Bussen von Kroatien nach Ungarn gebracht. 

Tim Lüddemann wirft in einem multimedialen Vortrag ein Blick auf die Balkanroute

13. Januar 2016 um 18:30 Uhr im Regionalbüro BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Ferdinand-von-Schill-Str. 37, 06844 Dessau-Roßlau

Wir alle kennen die dramatischen Bilder von der Balkanroute – zehntausende Menschen in Not, unterversorgt, entkräftet. Statt die schutzsuchenden Menschen zu unterstützen, setzt die EU auf Abschottung, Repression und Grenzschließungen. (mehr …)

Radweg-Check

Unsere Stadtratsfraktion Liberales Bürger-Forum / DIE GRÜNEN lädt gemeinsam mit dem adfc Regionalverband Dessau e.V. am 10. Juli zum Radweg-Check und zur Diskussion des Entwurfs für ein Radverkehrskonzept Dessau-Roßlau ein. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr vor dem Dessauer Rathaus.

Weitere Infos zur Veranstaltung auf der Facebookseite der Fraktion (auch ohne Anmeldung sichtbar).

Der Entwurf des Radverkehrskonzepts liegt zur Zeit öffentlich zur Bürgerbeteiligung aus. Auslegungsorte, Öffnungszeit und ausgelegte Dokumente auf der Website der Stadt Dessau-Roßlau.

 

Frohe Ostern auch für Hühner

Frohe Ostern auch für die Hühner – Wie geht das?Die Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke, die Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Cornelia Lüddemann und ein „Huhn“ verteilen Ostereier und wünschen Frohe Ostern, nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die Hühner.

Wie das geht, lesen Sie im verlinkten Flyer.

Flyer: Osteraktion_Flyer_final

  10422381_10204037209510374_430702685656901244_n 11082637_790647570984178_2205054073695598249_n 11110556_10204037209950385_4391212011647433011_n 10404881_10204037209070363_4337490733118154123_n

Kein Schnabelkürzen mehr!

Anfang 2017 will der Handel deutschlandweit gänzlich auf Eier von schnabelgekürzten Hennen verzichten. Es ist großartig, dass er somit auf den Wunsch der Kundinnen und Kunden nach mehr Tierwohl reagiert. CDU und SPD in Sachsen-Anhalt sind dem Antrag von uns Grünen leider nicht gefolgt, jetzt Maßnahmen zur Vorbereitung der Betriebe in Sachsen-Anhalt zu treffen.

Doch der Handel geht bereits voran, Kaufland hat am 2. März mit dem Verkauf von Eiern von Legehennen ohne gekürzten Schnabel begonnen. Die Eier stammen aus Legebetrieben in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. EDEKA und REWE listen solche Eer seit November 2014 aus niedersächsischen Modellställen. Die Eier sind künftig mit dem Aufdruck „von Legehennen ohne gekürztem Schnabel“ versehen.

 

Kein Ei mit der Drei

Die meisten Handelsketten haben auf Wunsch ihrer Kundinnen und Kunden Käfigeier (der Kode auf dem Ei zeigt als erstes eine 3) bereits aus den Regalen genommen. Heute stammen über 95 Prozent der an Endkunden verkauften Schaleneier aus alternativen

OsteraktionHaltungsformen

Doch in vielen verarbeiteten Produkten wie Nudeln, Backwaren oder Eierspeisen werden nach wie vor Käfigeier eingesetzt – ohne Kennzeichnung. Dort können die Verbraucherinnen und Verbraucher Eier aus Qualhaltung nur ächten, wenn sie Bio-Produkte kaufen. Darum fordern wir die Ausweitung der Eierkennzeichnung auch auf verarbeitete Produkte.

Bruder Hahn:

Männliche Küken aus der Legehennenzucht setzen zu langsam Fleisch an. Sie werden aus wirtschaftlichen Gründen daher zumeist sofort getötet. Doch es gibt Initiativen im Biolandbau wo Sie durch wenige Cent Aufpreis pro Ei die Aufzucht der Bruderhähne finanzieren. Diese Eier gibt es bisher nur in Bioläden, zum Beispiel Marke „ei care“ oder Eier aus der Bruderhahn-Initiative (BID).

Earth Hour im Grünen Büro

WWF-EH-2015-Logo1Texte und Gespräche zum Klimaschutz bei Kerzenschein – Earth Hour im Grünen Büro

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN laden herzlich ein, die Earth Hour 2015 am Sonnabend, den 28. März 2015 von 20.30 bis 21.30 Uhr bei Kerzenschein, mit Texten und Gesprächen zum Rosemarie BenndorfKlimaschutz mit „Oma Rosi“  im Grünen Büro in der Ferdinand-von-Schill-Str. 37. zu verbringen. Ein Kinderbuch zum Thema Klimaschutz soll uns Anregung für Gespräche sein. Und Getränke stehen natürlich auch bereit.

 

 

Licht aus! Earth Hour 2015
Am Sonnabend, den 28. März 2015 findet zum neunten Mal die Earth Hour statt. In tausenden Städten weltweit wird für eine Stunde zwischen 20:30 und 21:30 Uhr das Licht ausgeschaltet. Unsere Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke und wir als Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dessau-Roßlau rufen gemeinsam die Bürgerinnen und Bürger von Dessau-Roßlau auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen und ein symbolisches Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen. (mehr …)