BTW13

Bühne frei für den grünen Wandel!

  DSC_2381 Kürzungen ohne Augenmaß, Verstand und Sinn bedrohen Bildung und Kultur in Dessau und in ganz Sachsen-Anhalt.

Am heutigen Montag den 09. September besuchte Jürgen Trittin, Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bund, das Anhaltische Theater in Dessau, das massiv von den Kürzungsplänen der Landesregierung betroffen wäre. Eingeladen hatte ihn dazu Steffi Lemke, Direktkandidatin des Wahlkreises Dessau von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. (mehr …)

Jürgen Trittin besucht Dessau-Roßlau

Am 09. September 2013 besucht Jürgen Trittin, Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dessau-Roßlau. Mit dabei sind Steffi Lemke, Spitzenkandidatin in Sachsen-Anhalt, und Cornelia Lüddemann, Landesvorsitzende.

 

Jürgen Trittin am 31. August 2013 in Magdeburg

Jürgen kommt nach Dessau! Bei seinem Besuch am 09. September 2013 will er sich vor allem über die Lage der Kultur in Sachsen-Anhalt in Zeiten klammer kommunaler Kassen informieren. Später geht es zum Gespräch zum Thema Umwelt- und Hochwasserschutz mit bekannten UmweltschützerInnenn aus der Region. (mehr …)

Stadtspaziergang: Steffi’s politischer Weg von Dessau bis zur Bundestagswahl 2013

BDK Berlin 2013, Buendniss 90 / Die GruenenLiebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

Wir laden herzlich ein zum Grünen Stammtisch:
Steffi’s politischer Weg von Dessau bis zur Bundestagswahl 2013

Steffi Lemke, die politische Bundesgeschäftsführerin und Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen lädt für Donnerstag, den 29. August ein, mit ihr im Rahmen eines Stadtspaziergangs Stationen ihres politischen Lebens zu erkunden. (mehr …)

Überfall auf Flüchtlingscamp – Landesregierung muss reagieren

1149466_10200514110555102_59170106_oZwei Tage nachdem Steffi Lemke, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt und Sören Herbst, Flüchtlings- und migrationspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion das Bitterfelder Flüchtlingscamp besuchten, kam es zu einem rechtsextremen Überfall auf das Camp. Das rasche Handeln von Landesregierung und Landkreis ist unaufschiebbar. (mehr …)