OB-Wahl

Vorschlag für Ehrenamtspass

POLITIK Milde Töne beim Neujahrsempfang der Grünen

DESSAU-ROSSLAU/MZ/TST – Kinder und Jugendliche drohten in Dessau-Roßlau zu einer Randgruppe zu werden. Vor diesem Szenario warnte beim Neujahrempfang der Bündnisgrünen Dessau-Roßlau deren Kreissprecher Bastian George. Für ihn gibt es Anzeichen, dass Interessen von jungen Menschen in der Stadt nur unzureichend berücksichtigt werden. George machte dies fest an der mehrheitlichen Weigerung des Stadtrates, einen hauptamtlichen Kinder- und Jugendbeauftragten zu bestellen. Dessen Aufgaben jedoch ehrenamtlich nicht zu bewältigen seien.

Im übrigen schlug George versöhnliche Töne an. Er lobte das Ehrenamt, ohne das es zum Beispiel weder Stadtfeste noch Rettungsdienste oder Gartenvereine gebe und das VorOrt-Haus immer noch Ruine wäre. Auch Politik sei oft Sache von Ehrenamtlichen. Jedoch mahnte er, die ausufernde Bürokratie müsse gemildert werden und schlug Oberbürgermeister Peter Kuras vor, einen städtischen Ehrenamtspass einzuführen, mit dem zum Beispiel ein preiswerterer Eintritt in die neue Schwimmhalle möglich wäre.

André Schlecht-Pesé als Chef der Fraktion Liberales BürgerForum/Die Grünen lobte das Modell als bundesweit wohl einmalig, weil sich darin politische Überzeugungen zusammengefunden haben, die sonst als wenig verträglich gelten. Der Vorzug: man diskutiere vorher alle Aspekte einer Fragestellung und finde deshalb ganz ohne Ordre oft zu einer gemeinsamen Überzeugung.

Schlecht-Pesé mahnte, bei der Stadtentwicklung und Neubauvorhaben die gesamte Stadt im Auge zu behalten. Eine Erweiterung der Waldsiedlung komme nur einer kleinen Gruppe zugute – die dann zum Beispiel wieder für mehr innerstädtischen Verkehr vom Rand ins Zentrum sorgen würde. Hingegen würden Viertel wie das ums Leipziger Tor aus dem Blickfeld geraten, auch in Roßlau „muss dringend etwas getan werden“, um soziale Unwucht wenigstens abzumildern.

(mehr …)

Wir wollen Peter Kuras als Oberbürgermeister!

Wir wollen Peter Kuras als Oberbürgermeister!

Für einen Neuanfang an der Rathausspitze haben wir auf eine eigene Kandidatin verzichtet und nach einem Mitgliedervotum Peter Kuras als Oberbürgermeister empfohlen.

Am 15. Juni wird in einer Stichwahl entschieden, ob Peter Kuras oder Klemens Koschig die Stadt in den nächsten sieben Jahren führen wird.

Auch wenn Peter Kuras mit deutlichem Vorsprung aus dem ersten Wahlgang in die entscheidende Stichwahl geht, beginnt am Wahltag alles neu, es zählt jede Stimme. Der Neustart darf nicht auf den letzten Metern vertrödelt werden: Am 15 Juni gilt es, auf zur Wahl!

Unser gewachsenes Gewicht wollen wir in den nächsten Wochen dafür einsetzen, dass Dessau-Roßlau nicht nur ein neues Gesicht, sondern auch eine neue Stadtpolitik bekommt.

Wahl: Danke für Ihr/Euer Vertrauen!

6.395 Stimmen und damit 6,53 % erhielt unsere Liste bei der Kommunalwahl am 25. Mai. Den Zugewinn von 2,4 % werten wir als Bestätigung unserer Arbeit und als Auftrag für die nächsten fünf Jahre. Vielen Dank an alle, die durch Stimmen, Wahlkampf und Spenden dazu beigetragen haben.

Mit Conny Lüddemann kommt zum ersten Mal eine grüne Stadträtin aus dem Wahlbereich Mitte/Törten/Mildensee/Kleutsch/Sollnitz. In Ziebigk/Siedlung/Kühnau und Nord/Waldersee konnten sich mit Thomas Busch und Guido Fackiner wieder grüne Kandidaten durchsetzen. Mit Schwung geht es jetzt an die Arbeit im neuen Stadtrat.

Wir wollen Peter Kuras als Oberbürgermeister!

Für einen Neuanfang auch an der Rathausspitze haben wir auf eine eigene Kandidatin verzichtet und nach einem Mitgliedervotum Peter Kuras als Oberbürgermeister empfohlen. Am 15. Juni wird in einer Stichwahl entschieden, ob er oder Klemens Koschig die Stadt in den nächsten sieben Jahren führen wird. Auch wenn Peter Kuras mit deutlichem Vorsprung aus dem ersten Wahlgang in die entscheidende Stichwahl geht, beginnt am Wahltag alles neu, es zählt jede Stimme. Der Neustart darf nicht auf den letzten Metern vertrödelt werden: Am 15 Juni gilt es, auf zur Wahl!

Unser gewachsenes Gewicht wollen wir in den nächsten Wochen dafür einsetzen, dass Dessau-Roßlau nicht nur ein neues Gesicht, sondern auch eine neue Stadtpolitik bekommt.

 

VIDEO – Podiumsdiskussion 08.05.2014 Kornhaus Dessau

Oberbürgermeisterkandidaten stellten sich den Fragen von Bündnis 90 / Die Grünen

Am Donnerstag, den 8. Mai 2014 fand auf Einladung von Bündnis 90 / Die Grünen die Diskussion mit den parteiunabhängigen Kandidaten Peter Kuras und Jakob Uwe Weber in das Kornhaus (Kornhaus-Saal) statt. Beide Kandidaten – zur Zeit als aussichtsreiche Außenseiter um das Amt des OB im Rennen – besitzen Sympathien bei unseren Mitgliedern. (mehr …)