Wahlkampf

Briefwahl in Dessau-Rosslau ÔÇô Wie geht das?

Du willst B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN zur Landtagswahl am Sonntag den 6. Juni per Briefwahl Deine
Stimme geben? So gehtÔÇÖs. Das wichtigste sind die Briefwahlunterlagen. Es gibt vier M├Âglichkeiten, die Briefwahlunterlagen zu erhalten.
Du kannst die Briefwahlunterlagen

  1. Schriftlich beantragen. Das Formular findest Du auf der R├╝ckseite Deiner Wahlbenachrichtigung.
  2. Pers├Ânlich abholen. Bis 04.06.21 um 18 Uhr k├Ânnen Wahlscheine im B├╝rgerb├╝ro pers├Ânlich beantragt werden. 
  3. Online beantragen unter: https://www.wahlschein.de/IWS/startini.do?mb=15001000
  4. Per E-Mail oder sogar per Fax beantragen: wahlen@dessau-rosslau.de oder 0340/204-2692513

Du hast die M├Âglichkeit, auf dem Briefwahlschein eine Erststimme (Person) und eine Zweitstimme
(Partei) zu vergeben. Anschlie├čend steckst Du den ausgef├╝llten Briefwahlschein in den daf├╝r
vorgesehenen amtlichen Wahlbriefumschlag und sendest ihn portofrei an die auf dem
Wahlbriefumschlag angegebene Adresse zur├╝ck oder gibst ihn pers├Ânlich w├Ąhrend der
├ľffnungszeiten im Briefwahlb├╝ro ab.

Unser Programm f├╝r Dessau-Ro├člau

Eine Stadt f├╝r Alle

Wir Gr├╝nen wollen weiterhin konstruktiv das Leben und die Zukunft unserer Stadt gestalten. Wir werben um Ihre Mitwirkung und um Ihre Stimme bei den Wahlen am 26. Mai 2019, um gest├Ąrkt unsere Arbeit f├╝r Dessau-Ro├člau fortsetzen zu k├Ânnen.

Unser Wahlprogramm als H├Ârbuch:

– auf Spotify

– auf YouTube

oder als PDF-Datei zum lesen, schm├Âkern und ausdrucken.

 

Mit drei Stadtr├Ąten, etlichen berufenen B├╝rgerinnen und B├╝rgern und Aktiven in den Stadtteilbeir├Ąten haben wir in den letzten f├╝nf Jahren f├╝r Dessau-Ro├člau gewirkt.

Die Einrichtung der Stadtteilbeir├Ąte und der Beginn ihrer Arbeit ist ein Erfolg, der Beschluss f├╝r eine Kinder- und Jugendbeauftragte ebenso. In den f├╝nf Haushaltsdiskussionen haben wir zahlreiche gute Weichenstellungen mitgestaltet. Die neue Schwimmhalle steht. Die Innenstadt nimmt am Bauhausmuseum und an der Kavalierstra├če Gestalt an. 
Das Bauhausjubil├Ąum wird festlich begangen und f├╝r eine positive Au├čenwirkung genutzt. Die Bauhausbuslinie verbindet die Bauhausbauten. Die Stadtmarketinggesellschaft wirbt mit frischen Konzepten f├╝r unsere Stadt. Das Radwegekonzept befindet sich in der Umsetzung, wenn auch nicht ganz in der Schnelligkeit die wir gern sehen w├╝rden. Der Elberadweg wird ab 2019 durch die Innenstadt gef├╝hrt.

Doch es gibt noch viel zu tun. Wir wollen eine Stadt, welche st├Ąrker f├╝r den sozialen Zusammenhalt wirkt. Es reicht nicht, wenn die Kommune als Tr├Ąger der sozialen Wohlfahrt nur im Rahmen von Pflichtaufgaben aktiv wird.
Die Transparenz und Informationsbereitstellung der Stadtverwaltung lassen weiter zu w├╝nschen ├╝brig. Wir streiten weiter f├╝r mehr Informationsrechte der B├╝rgerinnen und B├╝rger, mehr berufene B├╝rgerinnen und B├╝rger in den Fachaussch├╝ssen und eine st├Ąrkere Einbeziehung von Vereinen und Initiativen. 
Noch immer hat Dessau-Ro├člau keinen Kulturentwicklungsplan. Es fehlen klare Zielsetzungen f├╝r die Entwicklung unserer kulturellen Einrichtungen und sichere Vereinbarungen mit dem Land ├╝ber die Zukunft des Anhaltischen Theaters, der Anhaltischen Gem├Ąldegalerie und der Anhaltischen Landesb├╝cherei.

Seit der letzten Kommunalwahl 2014 haben insbesondere zwei Themen einen noch gr├Â├čeren  Stellenwert f├╝r unsere Arbeit bekommen. Eine Stadt mit der Bev├Âlkerungsstruktur Dessau-Ro├člaus braucht Zuwanderung, aber nur mit erfolgreicher Integration ÔÇô egal ob aus Aachen oder Aleppo ÔÇô bringt uns Zuwanderung weiter. Klimaschutz war f├╝r uns schon immer eines der wichtigsten Themen. Dessau-Ro├člau hat, wie viele andere Kommunen in Deutschland, im vergangenen Sommer mehr denn je zuvor gesp├╝rt, was Klimakatastrophe bedeutet, und dass wir endlich konsequent handeln m├╝ssen.

Unsere Ans├Ątze und Ziele f├╝r die n├Ąchsten f├╝nf Jahre in Dessau-Ro├člau haben wir in sechs Kapitel zusammengefasst:

F├╝r Ihre Fragen und Anregungen stehen wir gern zu Gespr├Ąchen bereit ÔÇô nicht nur am Wahltag!

B├╝ndnis 90/DIE GR├ťNEN Dessau-Ro├člau

Meeresschutz f├Ąngt vor der Haust├╝r an

#CoastalCleanupDay

Plastikt├╝ten, Plastikflaschen, Flipflops und Zigarettenstummel s├Ąumen Str├Ąnde, Fl├╝sse und Seen. 10 Millionen Tonnen M├╝ll landen j├Ąhrlich im Meer. Auch deutsche Fl├╝sse sp├╝len tonnenweise Abfall in die Nord- und Ostsee. Die Folgen? Riesige M├╝llstrudel, Giftstoffe im Ozean, qualvoll verendende Meerestiere und Seev├Âgel mit B├Ąuchen voller Plastik. Es ist h├Âchste Zeit etwas zu tun, denn unser Meer ist keine M├╝llkippe!

Politisch setzen wir GR├ťNE uns f├╝r ein Ende der M├╝llfluten in Deutschland ein. Wir fordern: eine Reduktionsstrategie f├╝r Plastik, kein Mikroplastik mehr in Kosmetikprodukten und ein besseres Abfallmanagement. Die Spitzenkandidatin der GR├ťNEN in Sachen-Anhalt Steffi Lemke arbeitet seit Jahren im Bundestag f├╝r einen besseren Schutz unserer Meere und sagt dem M├╝ll im Meer auch f├╝r die n├Ąchsten vier Jahre im Bundestag den Kampf an.

Der 16. September stand ganz im Zeichen der Meere. Weltweit wurden an diesem Tag Aktionen gegen den M├╝ll im Meer und an K├╝sten veranstaltet. So auch wir: 

ÔÇ×Hass ist keine MeinungÔÇť ÔÇô Lesung mit Renate K├╝nast

ÔÇ×Hass ist keine MeinungÔÇť ÔÇô Lesung mit Renate K├╝nast –  15.09.17 / 19 Uhr / PlanB

Hass ist keine Meinung. Steffi Lemke MdB, Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl von B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen in Sachsen-Anhalt l├Ądt zu einer Lesung mit Renate K├╝nast MdB ein: Die ehemalige gr├╝ne Ern├Ąhrungs- und Landwirtschaftsministerin stellt ihr neues Buch ÔÇ×Hass ist keine MeinungÔÇť vor und wird Ausz├╝ge daraus lesen. (mehr …)

Am 16. September Gew├Ąsserretter /-in werden!

Plastikt├╝ten, Plastikflaschen, Flipflops und Zigarettenstummel s├Ąumen Str├Ąnde, Fl├╝sse und Seen. 10 Millionen Tonnen M├╝ll landen j├Ąhrlich im Meer. Auch deutsche Fl├╝sse sp├╝len tonnenweise Abfall in die Nord- und Ostsee. Die Folgen? Riesige M├╝llstrudel, Giftstoffe im Ozean, qualvoll verendende Meerestiere und Seev├Âgel mit B├Ąuchen voller Plastik. Es ist h├Âchste Zeit etwas zu tun, denn unser Meer ist keine M├╝llkippe!

Politisch setzen wir GR├ťNE uns f├╝r ein Ende der M├╝llfluten in Deutschland ein. Wir fordern: eine Reduktionsstrategie f├╝r Plastik, kein Mikroplastik mehr in Kosmetikprodukten und ein besseres Abfallmanagement. Die Spitzenkandidatin der GR├ťNEN in Sachen-Anhalt Steffi Lemke arbeitet seit Jahren im Bundestag f├╝r einen besseren Schutz unserer Meere und sagt dem M├╝ll im Meer auch f├╝r die n├Ąchsten vier Jahre im Bundestag den Kampf an.

Schlie├č dich uns an und tue etwas gegen die Verm├╝llung unserer Weltmeere.

Der 16. September steht ganz im Zeichen der Meere. Weltweit werden an diesem Tag Aktionen gegen den M├╝ll im Meer und an K├╝sten veranstaltet. Sei mit dabei:

Wir wollen gemeinsam mit euch das Problem der Verm├╝llung unserer Natur aufmerksam machen. Wir rufen dazu auf, am 16. September um 14 Uhr Hand anzulegen und unsere heimischen Gew├Ąsser vom M├╝ll zu befreien. Meeresschutz f├Ąngt vor unserer Haust├╝r an und wir alle k├Ânnen unseren Beitrag leisten.

Nord:       Schillerpark ÔÇô Eingang, Ringstra├če           (Bastian George)
Ziebigk:   Kornhaus an der Elbe, Kornhausstra├če   (Christoph Ka├čner)
Ro├člau:    Rosselbr├╝cke, Waldstra├če                          (Marcus Geiger)

Flyer zur Aktion – HIER!

Bundestagswahl und Klimakrise

31. August 2017 / 19 UHR / Plan B
Lily-Herking-Platz 1, 06844 Dessau-Ro├člau

Steffi Lemke ist zu Gast beim Stammtisch des Gr├╝nen Kreisverbands.

Wer sie kennt wei├č, dass sie nicht m├╝de wird, ├╝ber die Klimakrise zu reden, aber auch dar├╝ber, was wir noch tun k├Ânnen und tun m├╝ssen, um eine echte ├Âkologische Wende zu erreichen. Die Bundestagswahl steht an und damit auch die Entscheidung, in welche Richtung es danach gehen wird. Unentschlossene und Zweifler, aber auch ├╝berzeugte Gr├╝ne sind herzlich eingeladen, bei einem Bier oder Wein oder Tee oder einfach so mit Steffi Lemke ins Gespr├Ąch zu kommen, zu diskutieren, nachzufragen …

Bundespolitik f├Ąngt vor Ort an, manchmal auch am Stammtisch..