AUFRUF – BUNT STATT BRAUN

GEMEINSAM GEGEN DEN NAZIAUFMARSCH AM 13. OKTOBER IN DESSAU-ROSSLAU

Neonazis aus dem Kameradschaftsspektrum┬á wollen am 13. Oktober 2012 unter dem Motto ÔÇ×Deutsche Opfer ÔÇô Fremde T├Ąter!ÔÇť durch Dessau-Ro├člau marschieren. Die Rechtsextremisten greifen damit die verst├Ąndliche Sorge vieler Menschen auf, selbst Opfer von Kriminalit├Ąt zu werden. Die Angst davor sch├╝ren sie mit rassistischen Argumenten, um f├╝r ihre menschenverachtende Ideologie zu werben. (mehr …)

„Landesregierung gef├Ąhrdet die Zukunft des Anhaltischen Theaters“

Das Ensemble des Anhaltischen Theaters aus Dessau-Ro├člau beendet heute nach eigenen Angaben sein Protest-Camp vor dem Kultusministerium. Mit ihren ├Âffentlichen Proben demonstrierten die K├╝nstler gegen die geplanten K├╝rzungen durch die Landesregierung in H├Âhe von 205.000 Euro im kommenden Jahr. „Dieser Einschnitt gef├Ąhrdet die Zukunft des Anhaltischen Theaters“, erkl├Ąrt die Fraktionsvorsitzende von B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN, Dr. Claudia Dalbert. „Aus diesem Grund werden wir die K├╝rzungen zum Thema bei der n├Ąchsten Sitzung des Ausschusses f├╝r Bildung und Kultur am 12. September machen.“

Konkret fragt die b├╝ndnisgr├╝ne Fraktion:
– Warum will die Landesregierung die K├╝rzungen jetzt vornehmen?
– Welche Ziele verfolgt sie damit?
– Wie begr├╝ndet sie ihr Vorgehen?
– Wie hat sie die K├╝rzungs-Summe von 205.00 Euro errechnet? (mehr …)

AUFRUF: Postkarte zur Erhebung des B├╝rgerhaushalts

Sehr geehrte B├╝rgerinnen und B├╝rger der Stadt Dessau-Ro├člau,

 

in der September-Ausgabe des Amtsblattes ist ein Erhebungsbogen zum B├╝rgerhaushalt in Form einer Postkarte beigelegt. Dieses Verfahren ist ein erster partizipativer Ansatz zur Entwicklung eines kommunalen Haushaltes unter Beteiligung von B├╝rgerinnen und B├╝rgern. Mehr denn je bringen sich B├╝rgerinnen und B├╝rger aktiv in der Gestaltung ihres Lebensumfeldes wie etwa ihres Stadtviertels, ihre Gemeinde oder Region ein, sie wollen bei Planungen und Entwicklungen bei Abw├Ągungsprozessen mitreden und Entscheidungen nicht allein politischen Repr├Ąsentantinnen und Repr├Ąsentanten ├╝berlassen. So eben auch bei der Aufstellung des Haushalts und der Priorisierung von Investitionen in unserer Stadt.┬á B├╝rgerbeteiligung schafft ein Verst├Ąndnis f├╝r politische Prozesse und sch├Ąrft das demokratische Bewusstsein aller Beteiligten, wiederbelebt die kommunale Gemeinschaft und st├Ąrkt demokratische Prinzipien. Partizipation schafft ├╝ber dem hinaus verloren gegangenes Vertrauen in Politik und Verwaltung. (mehr …)

Landesregierung l├Ąsst Dessau-Ro├člau fallen

Die Hiobsbotschaften f├╝r Dessau-Ro├člau rei├čen einfach nicht ab. Nachdem Dessau-Ro├člau als drittes Oberzentrum schon beim Finanzausgleichsgesetz (FAG) deutliche Nachteile gegen├╝ber Magdeburg und Halle verkraften soll, streicht die Landesregierung nun weitere Mittel f├╝r das Anhaltische Theater.

Dazu ├Ąu├čerte sich Christoph Ka├čner, Sprecher von B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen Kreisverband Dessau-Ro├člau: ÔÇ×Ich kann es nicht fassen. Allen Zusagen und Versprechungen zum Trotz l├Ąsst uns diese Landesregierung systematisch ausbluten. Neben der nichtgew├Ąhrten F├Ârderung f├╝r den Burgtheatersommer in Ro├člau ist das jetzt schon die dritte schlechte Nachricht aus Magdeburg.ÔÇť (mehr …)

Grandiose Wiederwahl

Der Kreisverband Dessau-Ro├člau gratuliert dem neuen Landesvorstand der B├╝ndnisgr├╝nen von Sachsen-Anhalt. An seiner Spitze wurde die Dessauerin Cornelia L├╝ddemann auf dem Parteitag in Halle mehrheitlich als Landesvorsitzenden wiedergew├Ąhlt und best├Ątigt. L├╝ddemann erreichte 86,7 Prozent der Stimmen. Die Sozialpolitikerin k├╝ndigte an k├╝nftig noch mehr f├╝r die Neumitgliederbetreuung und die innerparteiliche Nachwuchsf├Ârderung zu tun. Der ebenfalls in seinem Amt best├Ątigte Landesvorsitzende Sebastian L├╝decke erreichte 85,3 Prozent der Delegiertenstimmen. Seine Themenschwerpunkte sind Demokratie und der Kampf gegen Rechtsextremismus. Weiterhin m├Âchte er die Kreisverb├Ąnde im l├Ąndlichen Raum st├Ąrker unterst├╝tzen. (mehr …)