Lars Kreiseler

Protest gegen Castortransport durch Sachsen Anhalt

Frage des AtommĂŒlls bleibt ungelöst

Steffi Lemke (Politische BundesgeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Partei und Kreisvorsitzende im KV Dessau-Rosslau) und Lars Kreiseler (Direktkandidat im Wahlkreis 26) beteiligen sich am Protest gegen den Castortransport, welcher in dieser Woche durch Sachsen-Anhalt in Richtung Lubmin rollt.

Höchst riskante Transporte radioaktiven MĂŒlls quer durch die Republik nĂ€hren die Illusion, die Frage der AtommĂŒllendlagerung sei gelöst. Dies ist nicht der Fall. Die Entscheidung der Bundesregierung, die Laufzeiten der Atomkraftwerke zu verlĂ€ngern, riskiert Sicherheit und Gesundheit der jetzigen und der kommenden Generationen zugunsten der Interessen einzelner Großkonzerne.

Die Proteste hunderttausender Menschen in Berlin, Gorleben, Greifswald und der Menschenkette von BrunsbĂŒttel nach Ahaus wurden bisher nicht gehört. Ebenso ignoriert die Bundesregierung, dass mehr als die HĂ€lfte der Bevölkerung Atomkraft ablehnt. Deshalb beteiligen sich BĂŒndnis 90 /Die GrĂŒnen in der Zeit vom 12.-17.2.2011 in ganz Sachsen-Anhalt und auch vor Ort in Mecklenburg-Vorpommern wieder an den Aktionen und Protesten gegen den Castortransport.