Ralf-Peter Weber

Ich bin Mitglied von B├╝ndnis 90 / Die Gr├╝nen seit ├╝ber 20 Jahren. Mein Leitmotiv ist „Nachhaltiges Denken und Handeln“, hei├čt f├╝r mich bei allen Entscheidungen ├Âkologische, soziale und ├Âkonomische Aspekte zu ber├╝cksichtigen. Als Umweltwissenschaftler, Unternehmer und Arbeitgeber lebe ich es, nicht immer perfekt, aber bem├╝ht. An Kommunalpolitik reizt mich die N├Ąhe am B├╝rger. Ich setze mich f├╝r ein modernes , weltoffenes und nachhaltiges Dessau-Ro├člau ein.

Wir laden alle zum World Cleanup Day in Dessau-Ro├člau ein

Am 19. September findet der world cleanup day auch in Dessau-Ro├člau statt. Von 10 Uhr bis 13 Uhr laden wir euch an unserem Standort am Parkplatz Stillinge/ Walderseestra├če zu unserer Aufr├Ąumaktion ein.

Wir wollen nicht nur die Umwelt von M├╝ll befreien, sondern vor allem uns und unsere Mitmenschen daf├╝r sensibilisieren, wie wir unsere wundersch├Âne Natur mit Abfall verdrecken. Vielleicht gelingt es uns auch, bei dieser Aktion ├╝ber unseren Umgang mit Produkten und Verpackungen nachzudenken und bei einer Limo an unserem Stand dar├╝ber ins Gespr├Ąch zu kommen.

Wir freuen uns auf euch!

Weitere Infos auf worldcleanupday.de

Nachgefragt: Da war doch was? – politische Arbeit in Zeiten der Corona-Krise

?Wer es verpasst hat: Unser Digitaler Stammtisch als Videomitschnitt im LINK.

Der Kreisverband Dessau-Ro├člau von B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN hatte zum thematischen Stammtisch ein. Der Kreisvorsitzende, Ralf Zaizek, war im ├Âffentlichen Gespr├Ąch mit Cornelia L├╝ddemann. Die Dessauer Landtagsabgeordnete ist Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion und sitzt im Corona-Kabinett der Landesregierung. (mehr …)

Wichtige Telefonnummern in Dessau-Ro├člau:

Hotline-Gesundheitsamt (t├Ągl- 8 – 18 Uhr) 0340 204-2222

B├╝rgerInnentelefon 0340 204-1401

Sozialamt 0340 204-1958

Wirtschaftsf├Ârderung 0340 204 20 80

DEKITA (6 bis 18 Uhr) 0340 204-2015 

Hilfe finden und anbieten – Ehrenamtsb├Ârse: 0340 24005546 und 24005547

Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, die Hilfe suchen und Hilfe anbieten. Gerade in dieser Zeit ist das umso wichtiger. Dazu wurde eine telefonische Hotline geschaltet. 

Folgende Rufnummern bundesweit:

Unabh├Ąngige Patientenberatung Deutschland 0800 011 77 22

Bundesministerium f├╝r Gesundheit (B├╝rgertelefon) 030 346 465 100

Beratungsservice f├╝r Geh├Ârlose/H├Ârgesch├Ądigte 030 340 60 66 07 

Mail: info.deaf@bmg.bund.de
info.gehoerlos@bmg.bund.de 

Geb├Ąrdentelefon (Videotelefonie): www.gebaerdentelefon.de/bmg/ 

Stra├čenausbaubeitr├Ąge: Arbeitsgruppe der Koalition sollte wieder tagen

Olaf Meister, finanzpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen begr├╝├čt die aktuellen positiven Signale aus der CDU-Fraktion zur Abschaffung der Stra├čenausbaubeitr├Ąge. ÔÇ×Wir schlagen vor, dass die Arbeitsgruppe der Koalition zu diesem Thema jetzt ihre Arbeit wieder aufnimmt. Unsere Einladung dazu hatte die CDU in der letzten Woche leider noch zur├╝ckgewiesenÔÇť, sagt Meister.

ÔÇ×Wir setzen uns weiterhin daf├╝r ein, die Abschaffung mit einer Anpassung der Grunderwerbssteuer gegen zu finanzieren. Grundeigent├╝merinnen und Grundeigent├╝mer m├╝ssten damit nur einmalig und berechenbar beim Kauf von Grundst├╝cken bezahlen. Es ist planbarer als die bisherige Verfahrensweise.ÔÇť

Film im Kiez: Das Wunder von Mals

„Wir befinden uns im Jahr 2015. Ganz S├╝dtirol wird von Monokulturen ├╝berrollt und in Pestizid-Wolken geh├╝llt ÔÇŽ Ganz S├╝dtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf k├Ąmpft mit einem Feurwerk der Ideen gegen eine ├ťbermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden.

Unglaubliche 76 % der Bev├Âlkerung entscheiden sich bei in einer Volksbefragung f├╝r ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. Doch die S├╝dtiroler Apfellobby denkt keinen Augenblick daran dieses Votum der Bev├Âlkerung zu akzeptieren. Sie bek├Ąmpft das kleine widerspenstigen Dorf im Vinschgau mit allen verf├╝gbaren Machtmitteln.

Ein ungleicher Kampf beginnt, indem die Menschen in Mals ├╝ber sich hinauswachsen werden. Denn ihr ÔÇ×NeinÔÇť zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein ÔÇ×JaÔÇť zu Vielfalt, Sch├Ânheit und Eigenart, ein ÔÇ×JaÔÇť zur eigenen Identit├Ąt.“

Sie und Ihr seid herzlich eingeladen, den Film anzuschauen und im Anschluss daran mit Steffi Lemke und dem Kreisverband der Gr├╝nen in Dessau-Ro├člau dar├╝ber ins Gesrp├Ąch zu kommen. 

Donnerstag, 23. Mai, 18:30 Uhr, Kiez-Kino, Bertolt-Brecht-Stra├če 29A, 06844 Dessau-Ro├člau

Der Eintritt zum Film ist kostenfrei.