Oehme

Dr. Ines Oehme

Eine frühzeitige und umfassende Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie die Berücksichtigung der Interessen des Natur- und Umweltschutzes und der Naherholungsfunktion der Landschaft bei Bauprojekten sind mir wichtig. Die Energiewende ist eine große politische Herausforderung der wir uns alle stellen müssen, Zielkonflikte mit dem Naturschutz brauchen dabei sensible Lösungen. Besonders am Herzen liegt mir die Förderung von Produkten aus kontrolliert biologischen Anbau und regionaler Herkunft.

Beruf: Umweltwissenschaftlerin
Geboren: 1967

Ämter: Kreisvorsitzende bis 09/2018, Kreisvorstand

Ehrenämter: Organisatorin Bio- und Regionalmarkt Lidiceplatz Dessau (Rebio e.V.)

Protestaktionen gegen den Neonaziaufmarsch am 11. März 2017

EIN BUNTER TAG IN DESSAU-ROSSLAU

Liebe Freundinnen und Freunde,

am kommenden Samstag ist es soweit, dann heißt es – mit bunten Protestaktionen gegen den Neonaziaufmarsch am 11. März 2017. In diesem Jahr findet neben der Menschenkette eine unterstützenswerte Aktion des Bündnisses Dessau Nazifrei statt. Demzufolge ist der Treffpunkt in diesem Jahr wieder 11 Uhr am Hauptbahnhof. (mehr …)

Für einen gerechten Welthandel

_banner_168x214_TTIPDessauer Grüne laden ein zur Berliner Großdemo

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lädt ein zur gemeinsamen Zugfahrt nach Berlin zur Großdemo „Stop TTIP und CETA! Für einen gerechten Welthandel“ am 17. September:

 

 

  • Wann: 17. September 2016, 8:50 Uhr
  • Treffpunkt: Haupteingang des Dessauer Hauptbahnhofes
  • Kosten: 3€ für Hin- und Rückfahrt über Gruppentickets
  • Rückfahrt: Im Anschluss an die Demonstration, voraussichtlich Ankunft in Dessau am frühen Abend

(mehr …)

Mehr Personal für Streetwork

Schild GESCHLOSSEN am Jugendclub ©-Markus-BormannDie Erwartungen an die Kinder- und Jugendhilfe sind groß und die Aufgaben wachsen kontinuierlich. Doch besteht vor dem Hintergrund des bereits vollzogenen und weiter drohenden Strukturabbaus und des zunehmenden Finanzdrucks die Möglichkeit, diese Erwartungen zu erfüllen? Gerade im Hinblick auf die gegenwärtige Situation um die Jugendgruppe am Schillerplatz in Roßlau und dem JC „Blitzableiter“, wird deutlich, dass eine weitere Konsolidierung im Bereich der Jugendhilfe Strukturen faktisch unwiederbringlich zerstört. Alle Möglichkeiten der Einsparungen in diesem Bereich sind erschöpft. (mehr …)

Stadt, Land, Zukunft?

image2Wir halten es für legitim und nötig, ein paar Tage vor der Landtagswahl auf das Verhältnis unserer Stadt zum Land einzugehen und Erwartungen für die Zukunft zu formulieren. Da die Städte und Kreise in Sachsen-Anhalt nicht über eine ausreichende eigene Finanzierungsbasis verfügen, bleiben wir abhängig von Landeszuweisungen. (mehr …)